Gästebuch

Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte des SV Bremgarten

Der SV Bremgarten wurde am 15. Mai1949 von folgenden 6 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen:

Johann Graß

Franz Bauer

Hugo Erhardt

Stefan Meyer

Otto Link

Paul Gutmann

50 Personen waren auf der Gründungsversammlung im Gasthaus zur Stube anwesend, wovon 32 ihren Wusch äußerten als Mitglied bei der Spielvereinigung Bremgarten aufgenommen zu werden.

Das damals entworfene Logo, welches heute noch die 1949 handschriftlich angelegte Vereinschronik ziert, war rot und weiß mit dem Gründungsjahr eingeschrieben.

Der Vorstandschaft im Gründungsjahr setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende: Johann Graß

2. Vorsitzende: Paul Gutmann

Schriftführer: Stefan Meyer

Rechner / Kassierer: Otto Link

Spielausschuss: Stefan Meyer

Ein Fußballplatz am Dreschschopf war aus der Vorkriegszeit noch vorhanden, wurde aber lange Jahre nicht benutzt und musste deshalb in mühevoller Handarbeit wieder hergerichtet werden.

Das erste Freundschaftsspiel des neu gegründeten Vereins fand am Ostermontag des Jahres 1949 gegen den SV Tunsel statt, was man mit einem 3:3 Unentschieden beendete. Anzumerken wäre hier noch, dass die Spieler zu Fuß zum Spiel anreisten, da keine Fahrgelegenheit nach Tunsel bestand.

Der erste zählbare Erfolg stellte sich in der Saison 1950/51 ein: Die Sportvereinigung Bremgarten war Meister in seiner Klasse. Was jedoch in der darauffolgenden Saison schon wieder relativiert wurde, man schloss die Runde als Gruppenletzter ab und musste wieder absteigen. Im Jahr 1952 / 1953 wurde zum ersten mal eine A-Jugend zum Spielbetrieb angemeldet.

Die Erfolglosigkeit hielt dann über Jahre hinweg an, man fand sich meist in der unteren Tabellenhälfte wieder.

Im Jahre 1966 wurde der jetzige Standort des Fußballplatzes eingeweiht. Im Mühevoller Eigenleistung wurde der Sportplatz von den Vereinsmitgliedern hergerichtet.

Die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Staufen erfolgte ebenfalls im Jahre 1966, fortan wurde der Verein als Sportverein Bremgarten e.V. 1949 bezeichnet.

Im Jahr 1969 wurde das 20-jährige Vereinsjubiläum mit einem Festbankett und diversen Fußballeinlagespielen gefeiert.

Zu Ende der Saison 1970/71 wurde der zweite Aufstieg in der Vereinsgeschichte gefeiert. Mit 42:6 Punkten stieg man in die nächst höhere Spielklasse auf. Im darauffolgenden Jahr konnte die Mannschaft wiederum einen Erfolg feiern: Unter dem Meistertrainer L. Palm erreichte man den zweiten Tabellenplatz in der B-Klasse und verpasste nur knapp den Aufstieg in die A-Klasse. In diesem Jahr wurde zum ersten mal eine II. Mannschaft für den aktiven Spielbetrieb gemeldet. In den darauffolgenden Jahren spielte man mit mehr oder weniger Erfolg in der B-Klasse. Im Jahr 1972 / 1973 konnte die A-Jugend in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Hartheim, den Meistertitel erringen.

Im Jahr 1977 entstand unter dem damaligen Vorsitzenden Otto Schelb das Clubheim unter der Bürgerhalle, welches im November eingeweiht wurde. Etliche Stunden Eigenleistung wurden von den damaligen Aktiven und der Vereinsführung für das neue Clubheim erbracht.

Es folgten aus sportlicher Sicht Höhen und Tiefen, bis in die Spielsaison 1986/87, dort schaffte man den Aufstieg in die Kreisliga A. Unter Trainer W. Dreher schaffte man den großen Wurf wieder einmal. Leider konnte sich der SVB in der darauffolgenden Saison nicht genügend verstärken und man verpasste, besonders in der Rückrunde der Saison 1987/1988 den Anschluss und musste leider wieder in die Kreisliga B absteigen.

Nach vielen Abgängen konnte der SVB Albert Link und Markus Ratzer als Spielertrainer gewinnen. In der ersten Trainersaison erreicht man dann den unglücklichen 3. Tabellenplatz.

Im Jahr 1989 konnte der SVB auf 40 Jahre zurückblicken was vom 16.06. bis 25.06. gebührend gefeiert wurde. Der Verein zählte zu diesem Zeitpunkt 208 Mitglieder. Die Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Otto Schelb

2. Vorsitzender: Fritz Erhardt

Schriftführer: Christel Geng

Rechner: Ralf Goebel

Jugendleiter: Rolf Drescher

Beisitzer: Erwin Abillo

Dr. Roland Diehl

Im Jahr 1991 legte Otto Schelb nach 16 jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender sein Amt nieder. Neuer Vorstand wurde Alfons Bing der 1993 von Hans-Peter Geng abgelöst wurde. Herr Geng musste aus gesundheitlichen Gründen sein Am schon 1994 abgeben. Neuer Vorsitzender wurde Matthias Hänsler, der sein Amt bis zum Jahre 2003 inne hielt.

1993 wurde in der Generalversammlung die Jugendatzung beschlossen, was zu einer erstmaligen Erhebung eines Jugendmitgliedbeitrages im Sportverein führte. Fortan war die Jugend ein selbstständiges Organ im Sportverein Bremgarten.

Die sportlichen Erfolge ließen in der Zeit von 1991 bis 1998 auf sich warten. Teilweise mussten mit 8 Spielern angetreten werden, was sich auch auf die entsprechenden Tabellenplatz auswirkte. Immer wieder hatte man Pech mit Spielern oder Trainer.

Im Jahr 1998 / 1999 ging man unter dem Motto " Der SVB gibt nicht auf" in die neue Saison. Im Jubiläumsjahr zum 50. Vereinsjubiläum sollte wieder eine schlagkräftige Truppe zum Rundenstart gestellt werden. Dank Spielausschuss Ralf Goebel und der Vorstandschaft gelang es einen jungen Spielertrainer, Daniel Selz, nach Bremgarten zu locken, der einige Spieler mitbrachte und so eine siegeshungrige Truppe zusammenstellte. Schnell wurde der SVB als Geheimfavorit für die Meisterrunde gehandelt. Doch wollte man in Bremgarten gar nicht so hoch hinaus, man wollte den Spaß am Fußball zeigen und dem ein oder anderen "Großen" ein Bein stellen.

Der Verein zählte im Jubiläumsjahr 266 Mitglieder, die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Matthias Hänsler

2. Vorsitzender: Uwe Selz

Schriftführer: Cordula Placzek

Rechner: Gabriele Zehr

Jugendleiter: Mario Selz

Beisitzer: Felix Müller

Ralf Goebel

Matthias Briegel

Antonio Tsuvaltzidis

Die sportlichen Erfolge ließen trotz aller Euphorie auf sich warten, die Mannschaft bröckelte mehr und mehr auseinander. Im Jahr 2001 wechselte der Trainer Daniel Selz wieder in seinen Heimatverein nach Grißheim, einige Spieler folgten ihm, was die Situation für den SVB nicht gerade erleichterte.

Nichts desto trotz, konnte mit Achim Franke ein engagierter Trainer gewonnen werden ,der auch zwei hochkarätige Spieler mit nach Bremgarten lotste. Leider stimmte die "Chemie" zwischen Mannschaft und Trainer nicht ganz und Trainer Franke verlies den Verein nach Start der Rückrunde im Jahr 2002. Interimscoach wurde Jürgen Scheidgen, der den jungen bremgartner Spieler den Spaß am Fußball wieder vermittelte. Zum Saisonstart 2002 / 2003 konnte Trainer Frank Heiliger sein Amt in Bremgarten antreten, was mit teilweise gutem Erfolg gelang. Letztlich wurde er aber im März 2004 seines Traineramtes enthoben weil auch hier die "Chemie" zwischen Mannschaft und Trainer nicht mehr stimmte. Fortan wird das Training von den Spielern Jonny Lucatelli und Daniel Rendler geleitet.

Die Vorstandschaft im Jahr 2004 setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Mark Placzek

2. Vorsitzender: Felix Müller

Schriftführer: Daniel Rendler

Rechner: Gabriele Zehr

Jugendleiter: Mario Selz

Beisitzer: Christian Scherer

Patrick Graß

Andreas Fehrenbacher

John Diringer

Martin Rendler

 

 

Die Vorstandschaft im Jahr 2005 setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Mark Placzek

2. Vorsitzender: Patrick Graß

Schriftführer: Daniel Rendler

Rechner: Martin Drescher

Jugendleiter: Mario Selz

Beisitzer: Christian Scherer

Beisitzer: Hubert Knobel

Beisitzer: Carsten Mallwitz

Beisitzer: Gabriele Zehr

 

 

Die Vorstandschaft im Jahr 2006 setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Mark Placzek

2. Vorsitzender: Patrick Graß

Schriftführer: Daniel Rendler

Rechner: Martin Drescher

Jugendleiter: Mario Selz

Beisitzer: Gabriele Zehr

Beisitzer: Hubert Knobel

Beisitzer: Carsten Mallwitz

Beisitzer: John Diringer

 

 

Die Vorstandschaft im Jahr 2007 setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Engelbert Krause

2. Vorsitzender: Patrick Graß

Schriftführer: Daniel Rendler

Rechner: Axel Fleißig

Jugendleiter: Mario Selz

Beisitzer: Martin Rendler

Beisitzer: Felix Bing

Beisitzer: Thomas Selz

Beisitzer: Ludger Kessler